Touren 2011
Fahrt ins Blaue 2011

Unsere Organisatorinnen Meggi und Annette bestellten uns am Samstag (10.9.2011) um 8.00 Uhr zur Jet in Götzis. Wir konnten Ihnen nichts entlocken, wohin es in den
nächsten 2 Tagen hingehen soll und somit fuhren wir brav hinterher und ließen uns überraschen. Zunächst ging es nach Feldkirch, wo Karin K. noch dazu kam.

Es ging über den Fürstensteig/Liechtenstein - Trieserberg - Luziensteig - Richtung  Davos (1.Vermutung : Flüalapass).

Zur Anfahrt Richtung Davos bekamen wir ein Frühstück mit Kaffee und Gipfele serviert - alles dabei auf dem Motorrad.

Nach der Kaffeestärkung ging es durch Davos - Richtung Tiefencastel - Albulapass. Anschließend Richtung St.Moritz (kamen wir aber nie an!!).

Bei einem kleinen Modellflughafen machten wir unsere Mittagspause - natürlich geplant, denn Meggi und Annette packten auf einmal kleine Grillschalen, samt Grill-
würstchen und Semmeln aus.  Ja, dann wurde gegrillt und es funktionierte und vor allem, es schmeckte SUPER !!  Wir machten richtig Siesta.

Nach ca. 1 Stunde ging es weiter und wir reihten uns schön Richtung St. Moritz ein - Fehlreihung - es ging wieder zurück nach Zernez, Ofenpass; St.Maria und in Mals/
Südtirol machten wir unsere Nachmittags-Kaffeepause (diesmal in einem Gasthaus). Wäre ein tolles Wellness-Hotel gewesen, ABER wir durften nicht bleiben, es hieß
NOCH 160km fahren bis zum Schlafplatz.

Weiter ging es über den Reschenpass, Landeck (Riesenstau wegen Unfall und Alpabtrieb), Richtung Arlberg (2.Vermutung: Sie haben die Schnauze voll und fahren mit
uns wieder nach Hause ?!) Plötzlich bog Meggi ins Paznauntal ab - da war das Staunen groß (unterm Helm). Wir landeten in Galltür - Hotel POST!
Tiefgarage mit allem drum und dran für Motorradfahrer, die Zimmer geräumig und schön, das Essen eine SENSATION und der Ramazzotti schmeckt SUPER an der Hotel-
eigenen Bar. Wir wollten die beiden Damen noch etwas aushorchen (meist wird man ja gesprächig nach einem achtele Wein ?), aber es hieß nur es gibt morgen nach dem
Frühstück eine Überraschung mit dem Hausherrn Franz. So und jetzt konnten wir die ganze Nacht hirnen, was das wohl sein könnte.

Das Frühstücksbuffet war ein Gedicht - von allem vorhanden. Nur wir konnten es nicht so recht genießen, wir waren so gespannt, was da auf uns zukommen wird. Pünktlich
um 9.00 Uhr kam der Wirt und teilte uns mit, dass er uns nun mit-nimmt zur Überraschung und das wäre: ein TRAILKURS für 2 Stunden!!!!!! Zunächst hielt sich die Begeiste-
rung in Grenzen - aber als wir auf dem Trail-Motorrad fahren durften, ging es mit uns durch - wir waren restlos BEGEISTERT. Franz machte seine Sache absolut SUPER  - er
erklärte gut und viel, ging auf alle Fragen ein und gab uns sehr viel NEUES mit auf dem Weg. Er zeigte uns noch die richtige Sitzposition auf unseren Motorrädern, damit der
Arsch, das Handgelenk und der Rücken weniger leiden müssen. Nach einem Durschlöscher auf der Terrasse (es war mittlerweile sehr warm geworden), verabschiedeten 
wir uns von Andrea und Franz.

Heute am Sonntag ging es zurück nach Landeck - Imst - Hahtenjoch (viel Sonntags-Verkehr), Lechtal - Einkehrschwung in Warth zu Nachmittagskaffee und schließlich nach
Hause über Damüls und Faschina!!

Das Wetter war NUR strahlend blauer Himmel - die Organisation war SUPER (Danke an Meggi und Annette) und wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt ins Ungewisse
bzw.
"ins Blaue" !!!

 
Salzkammergut-Tauplitz

Samstag den 13. August - 9.00 Uhr - Treffpunkt Raststätte Klöstere !

Mitfahrerinnen : Karin K., Ingrid, Manuela, Sandra, Karin I. Gabi W.

Über  der Autobahn bis Wörgl-West, St.Johann i. Pongau, Bischofshofen und den Mandlingpaß (wunderschöne Höhenstrasse bei Radstatt). Weiter gings bis zu unserer reservierten Unterkunft in Bad Mitterndorf, leider waren unsere Zimmer schon besetzt und somit ging das Telefonieren los. Alle halfen zusammen und schließlich konnte ein Gast bei der Schnapsbrennerei MOSER in Tauplitz für uns Zimmer auftreiben. Im Nachhinein muss man feststellen, dass es SUPER war, dass wir schließlich in das Gasthaus Moser gekommen sind - gutes Essen, schöne Zimmer, freundlicher Service.

Am Sonntag nach dem Frühstück brachen wir auf zu einer Tagestour in die Ennstaler Alpen. Es ging nach Hinterstoder bis Pankraz, Windischgarsten, der Eisenstrasse entlang bis Hieflau und dann fuhren wir das Gesäuse bis Liezen - Tauplitz. Zum guten Schluss machten wir noch einen Abstecher auf die Tauplitzer Alm zum Eisessen.

Montag wurde wieder aufgepackt und nach ca. 20 km mussten wir schon die Regenkombi anziehen. Wir hatten Regen bis nach Hause und daher nahmen wir den schnellsten Weg über die Autobahn. Es war sehr anstrengend zu fahren mit Dauerregen, viel Verkehr und nur Autobahn - alle waren froh, als Sie zu Hause waren.

Danke an Karin K:  - Super organisiert und eine tolle Tour gefahren !!!

 
Toskana

Vom 10. bis 19. Juni 2011 fuhren Karin K., Meggy, Sandra, Sibylle und Gabi in die wunderschöne Toskana.

Sie haben tolle Eindrücke und Bilder mitgebracht, die Ihr auf der Fotoseite "reinziehen" könnt.