Aktivitäten 2014
Vereinsausflug Südtirol 2014

Am 3. Oktober Nachmittags um halbzwei sind Jolanda, Ingrid, Sabine, Annette, Meggy und Gabi zum Vereinsausflug mit den Motorrädern aufgebrochen. Über den Arlberg, Landeck und den Reschenpass sind wir Richtung Südtirol gefahren. Nach einer kurzen Mittagspause nach dem Reschen sind wir weiter Richtung Schlanders gefahren. Das Haus Claudia hat uns mit einem Sektempfang herzlich willkommen! Am Abend sind wir zum bekannten Italiener essen gegangen und haben uns noch ein bisschen Schlanders angeschaut.

Am nächsten Morgen gings im Wanderhäs mit dem Zug nach Latsch. In Latsch hat uns Hubert, Jolandas Neffe schon freudig erwartet. Von Latsch aus sind wir mit der Seilbahn nach St. Margin im Kofel hinaufgefahren. Hubert hat uns von der Geschichte der Umgebung erzählt, dabei ist es ganz still in der Bahn geworden, wir waren nicht die einzigen Zuhörer. Leider sind wir von der Sonne in den Nebel gefahren, aber man hat uns versprochen, daß der Nebel sich bald lichtet. Zuerst hat uns Hubert von der Gegend und dem Steig, den wir gleich anpacken werden, erzählt.

Gelaufen sind wir die Königsetappe vom Vinschger Höhenweg. Lt. Auskunft: ca. 5 Stunden, Tourenlänge 12km, Tourenpunkte St. Margin im Kofel - Egg - Ilswaal - Kortsch. Kondition***, Panorama***** (können wir nur bestätigen), Kultur****.

VALBST0021

Die erste Strecke war eine schmale geteerte Straße, die es aber noch nicht so lange gibt. Unser Mittagessen haben wir in Egg im Gasthof Post eingenommen. Gröstl, Suppen und Schafsbraten hats gegeben. Danach sind wir gestärkt weitergewandert. Kurz danach hat die geteerte Straße aufgehört und es ging gleich steil bergauf. Hubert hat uns fleissig von den verlassenen Bergbauernhöfen erzählt, zu der Zeit gab es nur Steige und die Kinder mußten lange Wege auf sich nehmen um in die Schule zu kommen. Da war eine Materialseilbahn Luxus. Im Winter sind sie erst gar nicht ins Tal, da hat der Lehrer heroben auf dem Berg gewohnt.

Unsere nächste Pause haben wir bei einem verlassenen und verfallenen Hof gemacht. Dort war eine kleine Hütte, die wieder repariert und aufgebaut wurde, anscheinend wohnt hier ein Einsiedler. Der Steig, den wir gewandert sind, war in steilem Gelände und Höhenangst durfte man keine haben. Aber es ist alles gut gegangen. Beim nächsten Stop hat Hubert wieder von der Gegend und Geschichte erzählt und die zufällig anwesenden anderen Wanderer haben auch brav mitgehört. Am Ende ging es vom Schloss sehr steil bergab, der Wanderweg ist hier in den Fels geschlagen. Gottseidank durften Ingrid und Gabi mit dem Auto hinunterfahren, Jolanda, Sabine, Meggy und Annette haben mit Hubert tapfer das letzte Stück gemeistert.

Am Abend gings zum Törggelen. Hubert hat uns mit seiner Frau am Bahnhof abgeholt und ist mit uns ins "Himmelreich" gefahren. Dort gabs die schwer verdiente Stärkung mit Braten, Wurst, Rippchen, Knödel, Sauerkraut, Blut- und Leberwurst! Wein und Bier hats natürlich auch dazu gegeben. Dann durften wir noch den Suser probieren. Und zum Magenaufräumen gabs dann noch "a Schnäpsle".

Am nächsten Tag sind wir gemütlich aufgestanden und haben uns für die Heimfahrt gerüstet. Wir sind dann über den Ofenpass nach Zernez. Dort haben wir eine Aufwärmpause eingelegt. Danach sind wir über den Flüelapass wieder Richtung Heimat. In der Werkstatt haben wir uns noch gestärkt und sind dann ab nach Hause! 

Vielen Dank an Jolanda für die super Organisation!! Es war wieder ein toller Vereinsausflug!

 
Stammtisch bei Alpenranger
Am 27.6.2014 haben wir unseren Stammtisch beim MC Alpenranger abgehalten. Dort sind wir fürstlich empfangen worden. Es wurde extra für uns gekocht und gebrutzelt. Es hat super geschmeckt und es war ein lustiger Abend!!
 
Fahrsicherheitstraining 2014
Wie jedes Jahr haben wir wieder ein Fahrsicherheitstraining am 4. Mai 2014 im Driving Camp absolviert. Zuerst war er sehr kalt, aber wie immer ist sehr schnell die Sonne hervorgekrochen! Jetzt sind wir fit für die neue Saison!
 
Bazar 2014

Am Samstag, den 26. April 2014 haben wir unseren jährlichen Bazar abgehalten. Am Freitag war der Aufbau und am Samstag morgens um 7 Uhr gings los mit den restlichen Vorbereitungen.

Von 9-11 wurden die Waren gebracht und es waren wieder viele schöne, kaum getragene Sachen dabei. Es gab ein gutes Sortiment an Textilbekleidung, Lederbekleidung, Stiefel, Helme und Handschuhe und einiges mehr. Der Verkauf ging fast zur gleichen Zeit los.

Die Wirtschaft war der zweite Renner und war sehr gut besucht. Bei einem gemütlichen Plausch in der Sonne über die kommenden Ausfahrten und Touren konnte man bei Gulaschsuppe, Leberkäse oder Hauswurst mit Kartoffelsalat den Tag genießen. Unsere selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee waren natürlich auch sehr gefragt - da haben wir dem Konditor Konkurrenz gemacht!

 
Brunch mit Anhang 2014

Am 28.2. haben wir uns zum Brunch getroffen und Familienanhang mitgebracht. Jolanda, Ingrid mit Franz und Tochter Karin, Meggy und Peter, Sibylle und Leif, Karin I. und Harald, Sabine und Wolfi, Lilian und Guido, Gabi.

Leider haben wir das tolle vollständige Buffet nicht fotografiert, wir haben uns gleich draufgestürzt, so gut hat es ausgeschaut und sehr gut geschmeckt - keine Zeit für Fotos.

Dann ist noch Edi 2000 hereingeschneit und hat ein paar Zaubertricks vorgeführt, die uns wirklich verblüfft haben, dem Guido hat er doch tatsächlich die Uhr geklaut, ohne daß er es bemerkt hat!!! Immer mehr Bälle hat er hervorgezaubert, sogar Milch und Zucker hat er aus den leeren Händen hervorgezaubert. Bei der Milch wollen wir nicht sagen woher er die gezaubert hat Undecided.

Lustig wars und machen wir gerne mal wieder...

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 2